Angebote zu "Zeitungen" (92 Treffer)

Kategorien

Shops

Deutschsprachige Zeitungen in Russland
79,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutschsprachige Zeitungen haben in Russland eine lange Tradition. Sie sind eng verbunden mit der Geschichte der Deutschen, die im Russischen Zarenreich sowie später in der Sowjetunion ihre Heimat hatten und auch heute noch in Russland zu Hause sind. Im Jahr 1727 erschien, als eine der ersten Zeitungen in Russland, auf Initiative Peter des Großen die deutschsprachige "St. Petersburgische Zeitung" . Später folgten zahlreiche weitere Blätter in deutscher Sprache. Dieses Buch fasst die rund 300-jährige Geschichte der Zeitungen zusammen und dokumentiert die im Jahr 2002 in Russland publizierten deutschsprachigen Blätter - zum Zeitpunkt der hier veröffentlichten Arbeit.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Die Darstellung der UdSSR und Russlands in der ...
64,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit befasst sich mit den Russland-Stereotypen, die in der Vergangenheit und in der Gegenwart in Deutschland Russland bezeichneten. Die russische Seele, der russische Bär, Sibirien, der Wodka, russische Bedrohung, besondere russische Leidensfähigkeit und Geduld, die russische Mafia - das sind Bilder, die vor allem durch die deutschen Medien aufrechterhalten und für die Beschreibung Russlands sowie der früheren Sowjetunion benutzt werden. Wie wird Russland in den Medien dargestellt? Dieser Frage geht diese Arbeit nach und untersucht die Berichterstattung der größten und einflussreichsten Zeitung Deutschlands, der Bild-Zeitung , über Russland in den Jahren 1985-1999. Auch andere überregionale deutsche Zeitungen wie die Süddeutsche Zeitung, Die Welt und die Frankfurter Rundschau wurden stichpunktartig für die Untersuchung herangezogen und bezüglich ihrer Russland-Berichterstattung analysiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Die Darstellung der UdSSR und Russlands in der ...
66,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit befasst sich mit den Russland-Stereotypen, die in der Vergangenheit und in der Gegenwart in Deutschland Russland bezeichneten. Die russische Seele, der russische Bär, Sibirien, der Wodka, russische Bedrohung, besondere russische Leidensfähigkeit und Geduld, die russische Mafia - das sind Bilder, die vor allem durch die deutschen Medien aufrechterhalten und für die Beschreibung Russlands sowie der früheren Sowjetunion benutzt werden. Wie wird Russland in den Medien dargestellt? Dieser Frage geht diese Arbeit nach und untersucht die Berichterstattung der größten und einflussreichsten Zeitung Deutschlands, der Bild-Zeitung , über Russland in den Jahren 1985-1999. Auch andere überregionale deutsche Zeitungen wie die Süddeutsche Zeitung, Die Welt und die Frankfurter Rundschau wurden stichpunktartig für die Untersuchung herangezogen und bezüglich ihrer Russland-Berichterstattung analysiert.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Im Blickfeld zweier Imperien
55,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das österreichische Kronland Galizien war im Ersten Weltkrieg nicht nur ein wichtiger Kriegsschauplatz für Österreich-Ungarn und Russland, sondern auch ein bedeutendes propagandistisches Schlachtfeld der beiden Imperien. Bereits in den Vorkriegsjahren trug Galizien erheblich zu den außenpolitischen Spannungen zwischen Österreich-Ungarn und Russland bei. Mit Kriegsbeginn nahm die Aufmerksamkeit für die Region weiter zu. Sowohl in Russland als auch in Österreich erschien eine Vielzahl von Broschüren und Zeitungsartikeln zu Galizien, welche die Region in einem neuen Licht zeigten.Diese Studie untersucht die Presseberichterstattung zu Galizien in den Hauptstädten der beiden kriegführenden Imperien im Zeitraum 1914-1917. Anhand der Berichterstattung wichtiger Zeitungen unterschiedlicher politischer Orientierung werden die verschiedenen Argumentationsweisen analysiert. Dabei werden deren ideologischer Hintergrund und traditionelle Stereotype ebenso berücksichtigt wie die Bedingungen des Krieges und propagandistische Erfordernisse. Zugleich thematisiert die Arbeit die Rolle der Kriegszensur in Russland und in Österreich.Das Buch gibt einen Überblick über die in der Presse transportierten Bilder dieser Grenzregion und ihrer Bewohner. Es untersucht die Rolle Galiziens für die österreichische und russische Kriegspropaganda sowie für politische Debatten zu Nationalitätenfragen. Schließlich beleuchtet es Debatten zum Krieg und seinen Folgen.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Adam Ermash
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Israel Schamir (engl. Schreibweise Israel Shamir), andere Namen: Jöran Jermas, Adam Ermash, Robert David ( 11. Juni 1947 in Nowosibirsk) ist ein kontroverser russisch-israelischer Schriftsteller und Journalist mit Hauptwohnsitz in Schweden. Schamir wanderte nach eigene Angaben 1969 nach Israel aus. Als Soldat einer Fallschirmjägereinheit kämpfte er im Jom-Kippur-Krieg 1973 für Israel. Er übersetzte talmudische Texte, James Joyce, Homer und andere Klassiker ins Russische. Er arbeitete für ein israelisches Radio und schrieb für Zeitungen in Israel, Russland und Japan, mehrfach auch unter dem Pseudonym Robert David. 1984 bis 1993 war er in Schweden als Jöran Jermas registriert, seit 1998 und Aufenthalten in Israel und Russland lebt er wieder dort. Seit Mai 2005 wird er im Stockholmer Einwohnermeldeamt als Adam Ermash geführt.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Im Blickfeld zweier Imperien
56,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Das österreichische Kronland Galizien war im Ersten Weltkrieg nicht nur ein wichtiger Kriegsschauplatz für Österreich-Ungarn und Russland, sondern auch ein bedeutendes propagandistisches Schlachtfeld der beiden Imperien. Bereits in den Vorkriegsjahren trug Galizien erheblich zu den außenpolitischen Spannungen zwischen Österreich-Ungarn und Russland bei. Mit Kriegsbeginn nahm die Aufmerksamkeit für die Region weiter zu. Sowohl in Russland als auch in Österreich erschien eine Vielzahl von Broschüren und Zeitungsartikeln zu Galizien, welche die Region in einem neuen Licht zeigten.Diese Studie untersucht die Presseberichterstattung zu Galizien in den Hauptstädten der beiden kriegführenden Imperien im Zeitraum 1914-1917. Anhand der Berichterstattung wichtiger Zeitungen unterschiedlicher politischer Orientierung werden die verschiedenen Argumentationsweisen analysiert. Dabei werden deren ideologischer Hintergrund und traditionelle Stereotype ebenso berücksichtigt wie die Bedingungen des Krieges und propagandistische Erfordernisse. Zugleich thematisiert die Arbeit die Rolle der Kriegszensur in Russland und in Österreich.Das Buch gibt einen Überblick über die in der Presse transportierten Bilder dieser Grenzregion und ihrer Bewohner. Es untersucht die Rolle Galiziens für die österreichische und russische Kriegspropaganda sowie für politische Debatten zu Nationalitätenfragen. Schließlich beleuchtet es Debatten zum Krieg und seinen Folgen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Adam Ermash
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Israel Schamir (engl. Schreibweise Israel Shamir), andere Namen: Jöran Jermas, Adam Ermash, Robert David ( 11. Juni 1947 in Nowosibirsk) ist ein kontroverser russisch-israelischer Schriftsteller und Journalist mit Hauptwohnsitz in Schweden. Schamir wanderte nach eigene Angaben 1969 nach Israel aus. Als Soldat einer Fallschirmjägereinheit kämpfte er im Jom-Kippur-Krieg 1973 für Israel. Er übersetzte talmudische Texte, James Joyce, Homer und andere Klassiker ins Russische. Er arbeitete für ein israelisches Radio und schrieb für Zeitungen in Israel, Russland und Japan, mehrfach auch unter dem Pseudonym Robert David. 1984 bis 1993 war er in Schweden als Jöran Jermas registriert, seit 1998 und Aufenthalten in Israel und Russland lebt er wieder dort. Seit Mai 2005 wird er im Stockholmer Einwohnermeldeamt als Adam Ermash geführt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Komm Vater, spende meinem Herzen trost
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ejder Ol kam im Jahre 1958 im aserbaidschanischen Hadschigabul zur Welt. Nachdem er die Realschule und das Gymnasium abgeschlossen hatte, absolvierte er in Baku die Fakultät für Sprachen und Literatur Aserbaidschans, danach machte er seinen Master in Rechtswissenschaften an der Sozialen Universität von Moskau.Von Ejder Ol, der in Aserbaidschan bei verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen als Redakteur arbeitete, sind in Ländern wie Aserbaidschan, der Türkei und Russland mehr als dreißig Bücher erschienen und er erhielt verschiedene Preise. Sein Buch 'Komm Vater, spende meinem Herzen Trost' ist sein viertes in deutscher Sprache erschienenes Buch.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot
Komm Vater, spende meinem Herzen trost
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ejder Ol kam im Jahre 1958 im aserbaidschanischen Hadschigabul zur Welt. Nachdem er die Realschule und das Gymnasium abgeschlossen hatte, absolvierte er in Baku die Fakultät für Sprachen und Literatur Aserbaidschans, danach machte er seinen Master in Rechtswissenschaften an der Sozialen Universität von Moskau.Von Ejder Ol, der in Aserbaidschan bei verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen als Redakteur arbeitete, sind in Ländern wie Aserbaidschan, der Türkei und Russland mehr als dreißig Bücher erschienen und er erhielt verschiedene Preise. Sein Buch 'Komm Vater, spende meinem Herzen Trost' ist sein viertes in deutscher Sprache erschienenes Buch.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.01.2020
Zum Angebot